Immunmodulation – die sanfte Begleitung

Regelmäßiger Umweltkontakt bedeutet kontinuierliches Training für unser Immunsystem. Dies ist entwicklungsbiologisch verankert. Durch gezieltes „Immuntraining“ erreichen wir, dass virale, bakterielle und mykotische Angriffe bestens abgewehrt werden können. In der Folge finden Infektionen zwar noch statt, werden aber entweder nicht mehr wahrgenommen oder machen sich nur noch durch dezente Veränderungen z.B. der Stuhlkonsistenz, durch Müdigkeit, leichten Kopfdruck für einen Tag und/oder kurzfristige Appetitveränderung bemerkbar.

Das Immuntraining beginnt mit Dosen, die für den Zustand des Immunsystems verträglich sind und wird im Verlauf der Behandlung gezielt gesteigert, wobei gleichzeitig die Toleranz gegenüber Fremdeiweißen erhöht wird.